Raffiniertes Finish für Ihren Stil: Praktische Einrichtungstipps für Teppiche

Raffiniertes Finish für Ihren Stil: Praktische Einrichtungstipps für Teppiche

Textile Accessoires verleihen jeder Wohnlandschaft einen behaglichen Charakter. Teppiche spielen dabei eine besondere Rolle. Sie laden mit ihrer weichen Oberfläche zum Wohlfühlen ein und erlauben ein aktives Spiel mit Farben. Hinzu kommt, dass sie über Größe und Form individuell Wirkung zeigen. Lesen Sie hier Wissenswertes zum Einrichten.

Textile Begleiter mit Funktion

Bereits im Eingangsbereich einer Wohnung übernehmen Teppiche eine wichtige Aufgabe: Sie heißen Bewohner und Gäste willkommen, indem sie eine Wohlfühlstimmung erzeugen. Zudem können sie als Schmutzfang helfen, den Wohnbereich sauber zu halten und die Raumakustik profitiert von ihrer schallabsorbierenden Eigenschaft. Nicht zu vergessen die positiven Effekte auf das Raumklima. Das gilt insbesondere für Teppiche aus tierischen Materialien wie Wolle und Seide sowie pflanzliche Alternativen wie Baumwolle und Sisal. Je nach Zusammensetzung fördern sie die Regulierung der Luftfeuchtigkeit, nehmen Gerüche auf, halten warm oder kühlen. Kurzflorige Modelle kommen sogar Hausstauballergikern zugute, in dem sie Staub binden und sich leicht reinigen lassen.

Kunstwerke als Blickfang inszenieren

Dass Teppiche mehr als ein gemütlichkeitsspendendes Accessoire sein können, beweisen erfolgreiche Designer. Dank gezieltem Einsatz von Farben, Mustern und Knüpftechnik schaffen sie kreative Optiken mit Charme. Als Inspiration dienen die Kollektionen der Schweizer Teppichmanufaktur Mischioff. Das Designerduo Dani und Sascha Misio präsentiert handgefertigte Fair Trade Teppiche aus Naturmaterialien mit individueller Designsprache. Ob künstlerischer Farbverlauf mit effektvollen Linien, aufwändige Kreismuster oder mystisch anmutende Medaillons. Passend zum minimalistischen Look des Modern Living Wohntrends 2020 liefert die Branche kunstvolle Objekte zum Platzieren von Highlights.

Ist ein Teppich gemustert oder zieht anderweitig alle Blicke auf sich, erfordert das Einrichten gekonntes Arrangieren. Wer es mit Farben und Strukturen übertreibt, riskiert einen unruhigen Gesamteindruck. Um textile Kunstwerke in Szene zu setzen, sind beispielsweise einfarbige Polstermöbel, Schränke und Sideboards empfehlenswert. Durch die schlichten Oberflächen wird die Aufmerksamkeit auf den Teppich gelenkt, das Design rückt in den Fokus. Ergänzend können Sie ausgewählte Nuancen aus dem Teppichdesign aufgreifen und mit unifarbenen Kissen oder Vorhängen ein harmonisches Farbkonzept erzielen. Entscheiden Sie sich hingegen für einen zeitlos eleganten Uni-Teppich, setzen Sie mit strukturierten beziehungsweise gemusterten Accessoires Akzente.

Tipps zum Teppichkauf

Für ein perfektes Finish müssen Teppiche der Wohnlandschaft gerecht werden. Die wichtigsten Tipps für eine sinnvolle Kaufentscheidung:

  • Größe: Sind Teppiche zu klein, hinterlassen sie einen verlorenen Eindruck. Zu große Objekte verkleinern Räume optisch. Für die ideale Größe dient die kürzeste Zimmerwand als Orientierung, der Teppich sollte etwa 60 Zentimeter kleiner sein. Insgesamt darf der textile Untergrund maximal ein Drittel der Gesamtfläche des Zimmers bedecken. Beim Platzieren unter Sitzgarnituren wirkt es stimmig, wenn Teppiche rechts und links rund 30 Zentimeter darüber hinausragen.
  • Form: Eckige Teppiche werden am häufigsten verkauft. Runde Modelle sind für runde Tische und quadratische Räume eine Option, machen sich als originelles Extra aber auch unter Betten gut. Läufer sind im schmalen langen Flur bestens aufgehoben, weil sie den Raum strecken und den Weg in die Wohnung betonen.
  • Eigenschaften: Material und Teppichstruktur hängen davon ab, wo ein Teppich benötigt wird. In stark frequentierten Räumen wie Flur und Wohnzimmer ist Robustheit ein Muss. Im Schlafzimmer hat wiederum eine anschmiegsame Oberfläche Priorität.
  • Finden Sie Ihren Stil: Teppiche sind in allen erdenklichen Stilrichtungen erhältlich. Ob monochrom zum Industrial Design, hell und freundlich für skandinavisches Interieur, bunt mit Fransen zum Boho Chic oder geknüpfter Perserteppich für klassische Eleganz.

Informatives über Flor: In der Textiltechnik bezeichnet „Flor“ aus einem Gewebe abstehende Fasern beziehungsweise Fadensysteme. Bei Teppichen wird zwischen Lang-, Hoch- und Kurzflor unterschieden. Langflorteppiche sind von einem mehr als fünf Zentimeter langen Flor geprägt. Bei Hochflor beträgt die Höhe zwischen 1,5 und 5 Zentimeter, bei Kurzflor 1,5 Zentimeter. Je höher der Flor, desto geringer die Strapazierfähigkeit.

Mit Teppich strukturieren

Teppiche eignen sich hervorragend, um offene Wohnkonzepte zu strukturieren. Befinden sich beispielsweise Wohn- und Essbereich in einem Raum, kann ein Teppich zur optischen Abgrenzung beitragen. Eine großzügige Variante unter Sofa und Sessel schafft zweierlei Zonen und zusätzlich Gemütlichkeit. In einem Wohnzimmer mit Büro gelingt durch den textilen Untergrund hingegen eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit.